NETZWERK FÜR IOT-NETZWERKE

Um den praktischen Einsatz der Digitalisierung in der Fabrik und die intelligente Vernetzung der an der Wertschöpfung Beteiligten weiter voranzutreiben, gründet der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der Universität Potsdam, Prof. Dr.-Ing. Nobert Gronau, das interdisziplinäre Forschungsnetzwerk GeoFab. Im Rahmen des Netzwerkes sollen statische und dynamische innerbetriebliche Geoinformationen (indoor und outdoor) in Prozesse und Informationssysteme eingebunden werden, um auf diese Weise Entscheidungen fundierter ausführen zu können. Durch die Integration und Zusammenführung der Daten wird zudem die Grundlage für integrierte und vernetzte Prozesse im Rahmen von Industrie 4.0 gebildet. Dafür werden mobile Anlagen, Geräte und Hilfsmittel wie beispielsweise Transportgeräte und Werkzeuge mit Sensorik und Kommunikationstechnik ausgestattet. Informationen über ihren Standort, Verfügbarkeit und Umgebungsinformationen können so transparent und zuverlässig abgerufen und als wichtige Datengrundlage für die Prozessplanung und -steuerung genutzt werden. Das Netzwerk wird am 21. November im Rahmen einer Informationsveranstaltung ab 15:30 Uhr in der Universität Potsdam, Standort Griebnitzsee, Haus 1, Raum 2.61a vorgestellt. Interessierte können sich unter lswi.de/geofab anmelden. Dort sind auch weiterführende Informationen hinterlegt.