EIN ZEHNTEL DER AUSGABEN FÜR DIE CLOUD

Nach Einschätzung der Marktbeobachter von Techconsult werden deutsche Anwender im kommenden Jahr ein Zehntel ihrer Ausgaben für Informations- und Kommunikationstechnik in Cloud-Infrastrukturen stecken. Insgesamt, so schätzen die Analysten, werden dann hierzulande fünf Milliarden Euro ins Cloud Computing gesteckt. Den Löwenanteil verschlingen demnach Investitionen in Software as a Service, also in zusätzliche Anwendungen aus der Cloud, die entweder ausschließlich oder in einer hybriden Kombination mit den Server-Anwendungen vor Ort eingesetzt werden. Der nächstgrößte Bereich sind Investitionen in Infrastructure as a Service, der zugleich am schnellsten zulegt. Grund dafür sind die erhöhten Speicher- und Rechenkapazitäten, die für Daten aus dem Internet der Dinge benötigt werden. Laut Techconsult sind Sicherheitsbedenken nicht mehr der entscheidende Hinderungsgrund – Investitionen in hohe Sicherheitsstandards sind der dritte nennenswerte Wachstumsbereich im Zusammenhang mit Cloud Computing.